Einschulungsklasse

044 422 84 07 

Wir gehen gerne in die Schule

Die Kinder in der Einschulungsklasse sind zwischen 4 und 8 Jahre alt, das heisst, Kinder der Kindergartenstufe und der Unterstufe besuchen die gleiche Klasse. 

Die Kinder durchlaufen nach ihrem individuellen Lernweg und ihrem Tempo die Einschulungsklasse. Der Entwicklungsstand ist dabei ausschlaggebend und nicht das Alter. 

Die Kinder der Basisstufe bilden zusammen eine Klassengemeinschaft, welche sich ins Schulgeschehen der Rafaelschule einfügt. Dieser soziale Prozess beinhaltet den Ablösungsprozess jedes Kindes, sowie der Aufbau der Gruppenfähigkeit. Die Tagesstruktur unterstützt diesen Prozess und gibt den Kindern Halt. Die altersgemischte Gruppe der Grundstufe entspricht einem natürlichen Umfeld, wodurch die Sozialkompetenz der Kinder steigt, da sie voneinander lernen können.

Soziale Fähigkeiten werden geübt, wie ein angemessenes Sozialverhalten und Konfliktlösungsmöglichkeiten, damit eine Partizipation und Teilhabe der Kinder am Schulleben und in der Gesellschaft möglich ist.

Der Einschulungsklassenunterricht findet an zwei ganzen Tagen (8.00 Uhr bis 16.00 Uhr) und drei Halbtagen (8.00 Uhr bis 12.00 Uhr) wöchentlich statt. Die jüngeren Kinder können nach Absprache auch mit weniger ganzen Tagen beginnen. Diese Zeiten umfassen den Unterricht, die Mittagsbetreuung, sowie die allgemeine Betreuung und Pflege. Während der gesamten Zeit werden die Kinder von der Grundstufenlehrperson und Praktikantinnen begleitet.

Zum Einschulungsklassenunterricht gehört das Rezitieren und Musizieren, das Geschichten- und Märchenerzählen, sowie das Theaterspielen zu bestimmten Themen (z.B. Jahreszeiten, Tiere usw.), das Singen, handwerklichen Aktivitäten der Handarbeit und des Werkens, das Malen und Zeichnen, das Freispiel, sowie die Bewegung. Bei den spielerischen und gestalterischen Tätigkeiten werden, unter Einbezug aller Sinne, die Kreativität und die Phantasie angeregt, aber auch das Vorstellungsvermögen und die Fingerfertigkeit gefördert. 

Die Grob- und Feinmotorik wird über die verschiedenen Aktivitäten mit Bewegung geübt und verbessert.

Elementare Fertigkeiten werden in der Einschulungsklasse geübt und vielfältige Sinneserfahrungen ermöglicht. Dazu gehört der wöchentliche Tierhofbesuch, das Turnen in der Natur, der Waldnachmittag, das bepflanzen des Schulgartens, aber auch das Backen und Kochen, sowie die Mithilfe beim Putzen und Abwaschen.

Die Aneignung der Kulturtechniken (Lesen, Schreiben und Formenzeichnen, Rechnen) werden in den Gesamtunterricht eingebunden, damit ein gleitender Übergang zum schulischen Lernen möglich wird, vom spielerischen zum systematischen Lernen. Dies wird individuell, altersentsprechend und niveauangepasst vermittelt. 
Die Selbstständigkeit eines Kindes wird unterstützt bei den alltäglichen Verrichtungen, beim individuellen Lernen und der Befriedigung der eigenen Bedürfnisse.

Durch ein angepasstes Raumangebot mit Nischen und Raumteilung, wird das individuelle Arbeiten unterstützt. Ein kleines Schulzimmer im klassischen Sinne mit Schülerpulten und einer Wandtafel gehören zum Raumangebot, sowie auch die verschiedenen Freispielplätze, zum Beispiel die Puppen- oder die Bauecke.

Für je zwei Lektionen in Schwimmen und Eurythmie sind die jeweiligen Fachlehrerinnen zuständig. 
Durch die Einbindung der Einschulungsklasse ins gesamte Schulgeschehen der Rafaelschule nehmen die Kinder an den gemeinsamen Jahresfeste und Ausflügen teil, sowie an der wöchentlich stattfindenden Singstunde, dem täglichen Morgenkreis und der Zehnuhrpause. 
Beim gemeinsamen Mittagessen im Speisesaal bekommen die Kinder von der Küche ein gesundes und reichhaltiges Essen. Aber auch der „Znüni“ und der „Zvieri“ sind ein wichtiger Bestandteil des Tageslaufes.